Sie sind hier: Startseite » Über uns

Geschichte des Kiebitzmarkt Kroll

Der Betrieb besteht seit 1912 als Land- und Brennstoffhandel in Wolfsburg-Vorsfelde in der Neuhäuser Straße (damalige Bahnhofstraße).

1954 wurde Hans Kroll Mitinhaber, ehe er ab 1957 das Geschäft alleine weiter führte. Im gleichen Jahr wurde das Geschäft zum heutigen Standort verlagert und ein weiteres Lager in der Nähe - eine ehemalige Kartoffelflockenfabrik - dazu gekauft. Diese wird heute nicht mehr genutzt, da der Landhandel seit 1994 nicht mehr betrieben wird.

Im Jahre 1972 folgte ein weiterer Zukauf eines Silogebäudes am Vorsfelder Bahnhof. Durch diese weitere Betriebsstätte wurden die Landhandelsaktivitäten erheblich ausgebaut.

1984 wurde ein Einzelhandel für Garten- und Tierbedarf eingerichtet und im Laufe der Jahre erweitert.

Im Jahre 1989 hat Hans Kroll die geschäftlichen Aktivitäten an seine drei Söhne Bernhard, Wolfgang und Norbert Kroll weitergegeben.

1990 wurde durch Eröffnung einer Kreativ-Bastelabteilung der Einzelhandel vergrößert. Sie wird von Ulrike Kroll - Ehefrau eines der Geschäftsführer - geleitet.

Der Landhandel wurde 1994 wegen Umstrukturierungen in der Landwirtschaft eingestellt und der Einzelhandel verstärkt.

Im Jahre 2000 wurde durch Neu- und Umbaumaßnahmen die Verkaufsfläche des Einzelhandels erheblich vergrößert. Hinzu kam eine Abteilung für Reit- und Angelbedarf.

Das Unternehmen beschäftigt heute zwei Geschäftsführer und insgesamt 15 Mitarbeiter als Ganztags-, Halbtags- und Teilzeitkraft.