Tipps für Obstbäume

Um für das nächste Jahr eine gute Ausbildung von Blättern und Blüten zu erreichen, kann man jetzt bei den Obstbäumen Kali geben.

Eine vorbereitende Maßnahme ist auch das Anbringen von Leimringen, um die Obstbäume vor den am Stamm hochkriechenden Insekten zu schützen. Er schützt vor allem vor Schäden durch den Kleinen und Großen Frostspanner, die an allen Obstbäumen und vielen Laubbäumen wie Eiche, Ahorn, Linde und anderen zum Kahlfraß an Knospen und Blättern führen können. Die weiblichen Frostspanner, die bei warmen Herbstwetter ca. Anfang/Mitte Oktober im Boden aus den Puppen schlüpfen, sind ungeflügelt. Um ihre Eier (200 bis 300 Stück) in der Baumkrone abzulegen, müssen sie den Baumstamm hochkriechen. Dabei bleiben sie auf dem vorher angebrachten Leimring kleben.

Der Leimring hält auch Ameisen von der Baumkrone fern und unterbindet somit die Förderung von Blattläusen.

Um die Rinde der Bäume vor Frost zu schützen, sollte man jetzt auch den Weißanstrich machen.

Auch das Einpflanzen von neuen Bäumen sollte zu dieser Zeit geschehen. Die Bäume haben noch genügend Zeit, sich für den Winter zu stärken und bekommen noch reichlich Wasser bis zur Frotstperiode.

Bei den Obstbäumen müssen jetzt Kirschmaden, Frostspanner, Apfelwickler, Läuse und anderes Ungeziefer bekämpft werden. Gegen diese und andere Schädlinge haben wir die entsprechenden Mittel in unserem Geschäft. Bitte fragen Sie dazu unser Personal, was bei den entsprechenden Bäumen bekämpft werden muss.

Obstbäume sollten jetzt vorsorglich gegen Pilzerkrankungen behandelt werden. Verwenden kann man z.B. das Spritzmittel Celaflor Pilzfrei-Ectivo. Es wirkt gegen viele verschiedene Pilzerkrankungen, wie z.B. Birnengitterrost bei Birnenbäumen oder Monilia bei Kirschbäumen. Ausgebracht wird das Spritzmittel vor und während der Blütezeit der Obstbäume. Näheres zu diesem Thema erfahren Sie bei unserem Personal.

Falls im September noch nicht angebracht, sollte man jetzt Leimringe an die Obstbäume bringen.

Außerdem sollte man im Oktober an den Herbstschnitt denken. Dieser sorgt im nächsten Frühjahr für einen besseren Austrieb der Blüte. Nach dem Abschneiden von Ästen sollten größere Schnittwunden und auch Verletzungen ab 4 cm Durchmesser mit Celflor Wund-Balsam-Plus versiegelt werden. Dadurch wird ein Austrocknen verhindert, der Heilungsprozess beschleunigt und die Schnittstelle gegen Pilzsporen (wie die gefährliche Pilzinfektion "Obstbaumkrebs") abgedichtet.